TV 1887 Oberrodenbach e.V.

Inh. der Plaketten des Bundespräsidenten, des hessischen Ministerpräsidenten, des deutschen Sportbundes und des Landessportbundes

silvesterlauf2015

Silvesterlauf - 2014

Mit 40 Jahren noch mitten im (Läufer-) Leben

In diesem Jahr konnte der Oberrodenbacher Silvesterlauf sein bereits 40-jähriges Bestehen feiern. Was 1974 auf Initiative von Karl Flesch als TVO-interne Veranstaltung mit 12 Läufern und 17 Streckenposten begann, hat sich mittlerweile zu einer weit über die Grenzen Rodenbachs hinaus bekannten Laufveranstaltung entwickelt. Seit drei Jahren gehört der Oberrodenbacher Silvesterlauf zur AOK Hessen-Laufserie.

„Pünktlich“ in der Nacht vom 30. auf den 31.12. einsetzendes Tauwetter verwandelte die verschneite und bis dahin griffige Laufstrecke in eine zum Teil schlammige und  rutschige, vor allem aber auch schmutzige Angelegenheit. Unter diesen Voraussetzungen waren keine Streckenrekorde zu erwarten. Auch der Teilnahmerekord aus dem vergangenen Jahr mit 644 Finishern war nicht in „Gefahr“. Es spricht für unsere Veranstaltung, dass trotz dieser eher suboptimalen Bedingungen insgesamt 475 Läuferinnen und Läufer das Ziel erreichten. Für jeden Teilnehmer spendet die AOK Hessen 1€ für einen guten Zweck, also insgesamt 475€ alleine für alle Finisher unseres Silvesterlaufs. 

Teilnahmestärkster Verein war wieder einmal der SSC Hanau-Rodenbach mit insgesamt 55 TeilnehmerInnen. Der SSC stellte mit insgesamt 33 LäuferInnen nahezu die Hälfte der insgesamt 68 TeilnehmerInnen an den Schülerläufen (1 – 4 Runden, 1 Runde = 625m). Vom TV Oberrodenbach belegte Leni Geist in der W7 über 625m den zweiten Platz, ebenso Christina Maligyn in der W8 über 1.250m. Alle Ergebnisse sind im Internet unter http://my1.raceresult.com/details/index.php?eventid=31621 zu finden.

Anlässlich des 40-jährigen Jubiläums wurde zwischen dem letzten Schüler- und dem ersten Erwachsenenlauf ein Prominentenlauf über 1.250m durchgeführt. Hierfür konnten als StarterInnen gewonnen werden: Irina Mikitenko (gewann zweimal den London-Marathon und einmal den Berlin-Marathon, mehr unter http://de.wikipedia.org/wiki/Irina_Mikitenko) Petra Wassiluk (ehem. Olympiateilnehmerin und Deutsche Meisterin, mehr unter http://de.wikipedia.org/wiki/Petra_Wassiluk) Christoph Degen (Landtagsabgeordneter SPD) Gabi Timmermann (2004 Deutsche Vizemeisterin aller Klassen über 50km; 2005 Deutsche Mannschaftsmeisterin über 50km) Gary Timmermann (achtfacher deutscher (Senioren) Meister im Marathon und Ultramarathon; 2000 schnellste Marathonzeit (2:49 Std.) in Deutschland in der AK M55, dazu Deutscher Meister AK M55) Bernd Schminke (CDU-Vorsitzender Rodenbach) Wolfgang Börner (CDU Rodenbach, Gewinner des ersten Oberrodenbacher Silvesterlaufs) Carsten Ulrich (Vorsitzender Turngau Kinzig sowie Bürgermeister der Gemeinde Sinntal) Thomas Lange (Bauamt Gemeinde Somborn) Christine Fleiner (Gemeinde Rodenbach) Stefan Bahn (Vorsitzender Sportkreis Main-Kinzig e.V.) Henning Schröder (evangelische Kirchengemeinde Rodenbach) Michael Marquardt (derzeitiger Organisationsleiter Silvesterlauf)

Den Startschuss gab Herr Kreisbeigeordneter Matthias Zach als Vertreter des Landrats Erich Pipa. Erwartungsgemäß gewann Irina Mikitenko diesen Lauf in 5:33,6 Minuten, ganz knapp vor Petra Wassiluk (5:33,7).

Über die 5,2km-Strecke gingen 53 Läuferinnen und 93 Läufer an den Start. Bei den Frauen gewann Veronika Ulrich (TV Neu-Isenburg) souverän in 21:01,9 Minuten. Sie lag damit um mehr als 4 Minuten vor der Zweitplatzierten, Regina Blatz (TuS Griesheim; 25:16,2 Minuten). Dritte wurde Elisabeth Hilfenhaus (TV Bad Ord / Team Spessartchallenge) in 25:20,3 Minuten. Bei den Männern wiederholte Kidane Tewolde vom SSC Hanau-Rodenbach seinen Vorjahreserfolg. Trotz Sturz setzte er sich in 19:17,5 Minuten gegen seine Vereinskollegen Lukas Abele (19:33,0 Minuten) und Jannik Trunk (20:22,7 Minuten) durch.

248 TeilnehmerInnen (56 Läuferinnen, 192 Läufer) machten sich über die 10,2km-Distanz auf den Weg. Bei den Frauen gewann Nina Vabic (Laufteam Gelnhausen) in 39:59,5 Minuten vor Veronika Ulrich (TV Neu-Isenburg; 40:28,5 Minuten). Veronika Ulrich hatte zuvor über 5,2km den Sieg bei den Frauen errungen. Dritte wurde über 10,2km Petra Wassiluk (Frankfurt Marathon), zuvor Zweitplazierte im Prominentenlauf,  in 41:49,8 Minuten. Bei den Männer sah es über weite Strecken so aus, als ob Thomas Seibert (SSC Hanau-Rodenbach) seinen Vorjahreserfolg wiederholen könnte. Doch im Ziel setzte sich der Trierer Florian Neuschwandner (Run with the flow) in 34:25,1 Minuten mit 15,1 Sekunden Vorsprung vor Seibert durch. Dritter wurde Markus Riefer (ebenfalls SSC Hanau-Rodenbach) in 38:40,2 Minuten.

Alle Ergebnisse sind im Internet unter http://my1.raceresult.com/details/index.php?eventid=31621 zu finden.

Im Zielbereich konnten sich alle Läuferinnen und Läufer, aller Altersklassen, mit heißem Tee versorgen. Der Tee wurde vom Deutschen Roten Kreuz, Ortsgruppe Rodenbach, kostenlos zur Verfügung gestellt. Wie in jedem Jahr war das DRK, Ortsgruppe Rodenbach, wieder mit zwei Einsatzfahrzeugen sowie 4 MitarbeiterInnen als Sanitätsdienst im Einsatz.

Die Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg, Stamm Barbarossa, übernahm wieder die Versorgung mit Speis‘ und Trank. Viele Besucherinnen und Besucher nutzten die Gelegenheit, bei einem Becher Glühwein, einem Bier und/oder einer leckeren Bratwurst, die Läuferinnen und Läufer lautstark zu unterstützen und den einen oder anderen Plausch mit Freunden und Bekannten zu halten. In der alten Turnhalle moderierte Matthias Hackerschmied, unterstützt durch Celina Hartmann und Luca Hamburger, wie gewohnt gekonnt und locker die Siegerehrungen. Mehr als 80% der ausgestellten Urkunden wurden von den TeilnehmerInnen persönlich im Empfang genommen, ein sehr stolze Zahl. Das Kuchenbuffet fand großen Zuspruch und viel Lob, herzlichen Dank an alle fleißigen Kuchenbäckerinnen und Kuchenbäcker. Bis weit nach Veranstaltungsende wurde im TVO-Clubheim die Gelegenheit genutzt, dem Körper wieder Kohlenhydrate zuzuführen und Läuferanekdoten auszutauschen.

IMG 1056
Ein großer Dank gilt dem Rodenbacher Bürgermeister, Klaus Schejna, der den Silvesterlauf durch persönliches Engagement und mit Hilfe des Rodenbacher Bauamtes unterstützt. Beim Silvesterlauf nahm Schejna die Pistole in die Hand und startete, außer dem Prominentenlauf, alle Läufe.

Ein weiteres riesengroßes „DANKESCHÖN!“ an  alle ehrenamtlichen Helfer aus den verschiedenen Abteilungen des TV Oberrodenbach, die mit Hand angelegt und hinter den Kulissen für einen reibungslosen Ablauf gesorgt haben. Ohne eure Hilfe beim Auf- und Abbau (Team Trimmer), bei den An- und Nachmeldungen (Team um Eric Knauer), beim Kuchenbacken, im Clubheim (Team um Elke Jung) und als Streckenposten ist diese Veranstaltung nicht zu stemmen.

Mit sportlichen Grüßen, Michael Marquardt Organisationsleiter Silvesterlauf

Highlights

Teilnahmestärkste Vereine: SSC Hanau-Rodenbach mit 55 LäuferInnen (33x Schüler, 18x 5,2km und 4x 10,2km) LT Freigericht mit 27 LäuferInnen (3x Schüler, 10x 5,2km und 14x 10,2km) Laufteam Gelnhausen mit 24 LäuferInnen (7x 5,2km und 17x 10,2km) TV Oberrodenbach mit 16 LäuferInnen (3x Schüler, 8x 5,2km und 5x 10,2km) OPTIMUM Tria-Team Bruchköbel (14x 10,2km)

Jüngste Teilnehmerin (625m-Lauf): Katharina Nesselträger (SSC Hanau-Rodenbach), Jahrgang 2009

Jüngster Teilnehmer (625m-Lauf): Moritz Mühl (Rodenbach), Jahrgang 2010

Teilnahmestärkste Teams 5,2km-Lauf: SSC Hanau-Rodenbach (18 LäuferInnen), LT Freigericht (10 LäuferInnen), TV Oberrodenbach (8 LäuferInnen)

Ältester Teilnehmer 5,2km-Lauf: Norbert Gündling, TV Goldbach, Jahrgang 1940

Teilnahmestärkste Teams 10,2km-Lauf: Laufteam Gelnhausen (17 LäuferInnen), OPTIMUM Tria-Team Bruchköbel (14 LäuferInnen), LT Freigericht (14 LäuferInnen)

Älteste Teilnehmer 10,2km-Lauf: Mustafa Erdogan (Hanau) und Werner Rodewald (LT Ski-Club Breitenborn), Jahrgang 1942

Besonderheiten:

Veronika Ulrich (TV Neu-Isenburg), Jahrgang 1968 absolvierte beide Erwachsenenläufe. Sie gewann den Lauf über 5,2km und wurde zweite über die 10,2km-Distanz.

Hans Jürgen Westbrock (ASC Dillenburg), Jahrgang 1956, lief die 10,2km-Strecke in 1:00:17,3 als Unterschenkelamputierter mit Carbonschiene.

Stimmen von TeilnehmerInnen am Silvesterlauf 2014:

Thomas Schmitt (Freigericht; 5,2km): „Für mich persönlich war es ja absolutes Neuland, bei einer Laufveranstaltung teilzunehmen. Es hat mir riesigen Spaß gema und ich bin auch mit meiner persönlichen Leistung sehr zufrieden. Es war eine top organisierte Veranstaltung mit super Stimmung. Eine Kombination aus Beidem zu erreichen ist schon eine große Leistung.“

Christian Schulzendorff (Earl Grey’s Hand; 10,2km): „Lauf war wie immer super organisiert. Vielen Dank!“

Thomas Huhn (LT Hanau/Bruchköbel; 10,2km): „Hat Spaß gemacht. Super Orga. Komme dieses Jahr gerne wieder.“

Sally Lewalter (OPTIMUM Tria-Team Bruchköbel; 10,2km): „Der Lauf war toll organisiert und die Stimmung war super. Bin nächstes Jahr auf jeden Fall wieder dabei.“

Sascha Özhan (Team RSK Erlensee; 5,2km): „Wie immer toll! Sowas durchzuführen am letzten Tag, ganz starke LEISTUNG!!!“

Lars Lensdorf (OPTIMUM Tria-Team Bruchköbel; 10,2km): „Eine super Veranstaltung; ein wunderschöner sportlicher Jahresausklang! 1000 Dank an das Orga-Team und den Helfern! Ihr seid klasse!“


Impressionen

Weiter zur Bildergalerie: 40. TVO Silvesterlauf 2014


Stand: 09.01.2015


» IG - Silvesterlauf - 2017

» IG - Silvesterlauf - 2016

» IG - Silvesterlauf - 2015

» IG - Silvesterlauf - 2014

» IG - Silvesterlauf - Streckenrekorde ab 2002

» IG - Silvesterlauf - Laufstrecke, Fotostrecke und Höhenprofil


        


 

 

Das Training und die Kursangebote des TV Oberrodenbach finden statt:

Alte- und neue Südhanghalle sowie im Gemeinschaftsraum in Oberrodenbach.

Turnverein 1887 Oberrodenbach e.V. - Wiesenstraße 15 - 63517 Rodenbach

Leichtathletik
» weiter
 
Tennis
» weiter
 
Tischtennis
» weiter
 
Trimmen
» weiter
 
Turnen
» weiter
 
Volleyball
» weiter
 
IG-Fasching
» weiter
 
IG-Silvesterlauf
» weiter
 
IG-Theater
» weiter